Life in motion

Diese eindrucksvolle Computeranimation führt sie durch den Entwicklungsprosss eines menschlichen Embryos bis in seine frühe Fetalzeit. Der hier dargestellte Zeitraum umfasst vorallem die ersten 8 Wochen unseres Daseins (Beginn ist die Befruchtung), die Embryonalzeit. Die Fetalzeit umfasst die 9. – 38. Woche.

Es ist die Geschichte der Entstehung unserer Körperlichkeit mit all seiner Vitalität, Kraft, Ausdrucksweise und seinen Bewegungen – live in motion!

Die Verbindung zum osteopathischen Denken und Behandeln entsteht durch den Gedanken, dass uns die Embryologie dabei hilft, den menschlichen Körper mit seiner Struktur und Funktion als Einheit zu erfassen. Unsere Perspektive verändert, und unser Verständnis erweitern sich. Die embryologischen Wachstumsbewegungen stellen die Basis für unser Bewegungsverhalten dar, anders ausgedrückt, jede Körperbewegung ist embryologisch vorgeübt.